Erfolgreiche Projekt­­entwicklung mit LIMBIC®

Die DI-Gruppe plant im Herzen der Universitäts- und Kreisstadt Homburg im Saarland auf dem bislang unbebauten Enklerplatz ein Shoppingcenter mit etwa 16.500 m² Verkaufsfläche. Die auf drei Ebenen verteilten 75 bis 85 Shops überzeugen durch modernste Handelsflächen und einen perfekt auf die Bedürfnisse der Zielgruppe abgestimmten Branchenmix, den wir mit Hilfe von LIMBIC® erstellt haben.

Denn mithilfe von LIMBIC® erkennen wir, welche Motive, Wünsche und Emotion im Kopf unserer zukünftigen Shopper existieren. LIMBIC® identifiziert hierfür die hinter dem Konsumverhalten im Unterbewusstsein liegenden Antriebskräfte. Im Wesentlichen basiert die menschliche Persönlichkeit auf den drei großen Motiv- und Emotionssystemen: Stimulanz, Dominanz und Balance. Je nach Ausprägung und Kombination dieser drei Kräfte entstehen mehrere unterschiedliche Persönlichkeitstypen. Menschen mit vergleichbaren Ausprägungen in ihren Motiv- und Emotionssystemen können zu Gruppen Gleichgesinnter zusammengefasst werden.

Diese Erkenntnisse machen Kundenverhalten besser prognostizierbar und geben uns einen genaueren Ausblick auf das zukünftige Kaufverhalten unserer Zielgruppen in Homburg. Im Einzugsgebiet des Centers haben wir folgende Zielgruppen nach LIMBIC® identifiziert:

Die drei größten Zielgruppen bilden 70,2% der gesamten Konsumentenzielgruppe ab.

Ihre Einstellungen bestimmen ihr Kaufverhalten. Wenn wir dies verstehen, wissen wir mit welcher Architektur, mit welchen Materialien und mit welchen Geschäften wir sie ansprechen können und zu Kunden unseres Centers machen. Und sie geben uns auch einen Leitfaden für die „no go’s“ in unserer Projektentwicklung für Homburg.

Wie ticken also unsere zukünftigen Kunden in Homburg?

Die größte Zielgruppe der Harmoniser misst aufgrund ihrer emotionalen Kernwerte Fürsorge und Bindung, Themen rund um die Familie und soziale Harmonie den höchsten Stellenwert bei.
So konzentriert sich ihr Konsumverhalten vor allem auf Produkte und Marken, die mit ihrem Zuhause und Garten oder ihrem Nachwuchs verbunden sind.

Sie bevorzugen qualitativ wertige Produkte, am besten aus ihrer Region. Im Modebereich legen sie Wert auf natürliche Materialien und kaufen die gewünschte familienfreundliche Mode gerne zum bestmöglichen Preis ein, denn dies gibt dem Harmoniser ein Gefühl von Sicherheit.

Die 2. größte Zielgruppe im Einzugsgebiet sind die Traditionalisten. Sie kennzeichnen sich durch die emotionalen Kernthemen Konstanz, Ordnung und Bescheidenheit. Die Traditionalisten sind konservativ eingestellt und prüfen Dinge gern, bevor sie sich für deren Kauf entscheiden. Deshalb sind sie sehr beratungsintensive Kunden, die vertrauten Marken und Geschäften oft lebenslang die Treue halten. Aufgrund ihres starken Qualitätsbewusstseins kaufen sie am liebsten Produkte von deren Qualität sie überzeugt sind.
Traditionalisten möchten im modischen Bereich eher nicht auffallen sondern bevorzugen den klassischen aber qualitativ hochwertigen Modestil. Für Themen rund um die Gesundheit sind sie sehr empfänglich.

Auch die 3. größte Konsumentengruppe im Einzugsgebiet, die Disziplinierten, sind durch Genügsamkeit und Vernunft geprägt. Ihre Einstellungen gegenüber Neuem ist auch schon einmal kritisch. Sparsamkeit sehen sie gern als Tugend. Sie kaufen ein meist klar begrenztes Produktsortiment, und hängen ihre Kaufentscheidung vor allem an den qualitativen Aspekt der Langlebigkeit. Auch im Modebereich jagen sie keinen Trends nach, sondern kaufen eher das funktionalere Produkt.

Welche Erkenntnisse leiten wir nun hieraus für die Entwicklung in Homburg ab?

Die Architektur des Centers darf nicht komplett aus dem gelernten und geliebten Stil des Homburgers herausfallen – daher schaffen wir eine ausgewogene Verbindung zur Nachbarbebauung durch ein harmonisches Gleichgewicht zwischen dem historischen Apothekerhaus und dem nach heutigen Maßstäben angegliederten Neubau.

Aufgrund der Zielgruppen muss die Architektur den erkannten Vorlieben folgen. Das heißt, dass sie sich harmonisch in das vorhandene Stadtbild einfügen und ein Gefühl von Geborgenheit und Nähe ausstrahlen wird.

Bereits bekannte Elemente aus der Lebenskultur der Homburger werden sich in den Fassaden wiederfinden, wie z.B. die Vorliebe für mediterranen Genuss oder architektonische Symbole. Der Neubau wird nicht den Eindruck von Extravaganz oder Protz hervorrufen sondern wird durch die Integration der historischen Fassade der ehemaligen Apotheke in der Eisenbahnstraße zum identitätsstiftenden Merkmal in der Homburger Innenstadt werden. Die Fassade der Talstraße wird die Verbindung zwischen Innenstadt und angrenzender Karlsbergbrauerei herstellen.

Die geplante offene Galeriearchitektur der Mall in Homburg entspricht dem Bedürfnis der drei Zielgruppen nach Harmonie und nach Sicherheit, welches sich durch viel Licht, hohe Aufenthaltsqualität, Transparenz und eine starke Verbundenheit zu den Menschen ausdrückt.

Die aktuellen Überlegungen der DI Gruppe und der renommierten Architekten von Naujack Rind Hof, Koblenz, sowie der Innenarchitekten von Kplus-Konzept, Düsseldorf, zur Fassade und zum Innenraum sind ebenfalls geprägt von den Bedürfnissen der Zielgruppen. Dies wird sich in nachhaltigen, regionalen Baustoffen sowie in hellen und warmen Farben, die zum Beispiel an die Sandsteinhöhlen in Homburg erinnern, ausdrücken.

Zudem werden alle öffentlichen Aufenthaltsbereiche architektonisch durchgängig und thematisch klar wiedererkennbar sein, sowohl in der einladende Spielzone für Kinderwie auch in den Sitz- und Verweilbereichen für Kunden. Neben dem Erlebnis des Einkaufens wird großer Wert auf Aufenthaltsqualität und einen ansprechenden Gastronomiebereich gelegt.

Das Retailangebot berücksichtigt alle LIMBIC®-Typen und nimmt aktuelle Trends auf. Punktuell setzen wir Highlights für die drei größten Gruppen Harmoniser, Traditionalisten und Disziplinierte. Ziel ist es, dass sich alle Zielgruppen durch die Gestaltung und das Angebot hier gerne aufhalten und das Center als persönlichen, erweiterten Lebensraum mühelos akzeptieren können.

Schauen Sie auf dieser webseite vorbei, dann finden Sie bald hier die ersten Ausarbeitungen des neuen Fassaden- und Innenraumkonzept für unser Center in Homburg.

Kontakt

DI-Gruppe

Kölnstraße 89
52351 Düren
Fon  +49 2421 49558 7501
Fax  +49 2421 49558 47501

info@di-gruppe.de

Weitere interessante themen