Bewiesene Nachhaltigkeit

Die Dienstleistungen der DI-Gruppe decken den kompletten Immobilienzyklus ab. Um einen möglichst nachhaltigen Wertezuwachs zu erzielen, entwickeln wir Immobilien, die auch über den normalen Lebenszyklus hinaus wertbeständig sind. Das funktioniert vor allem deshalb, weil wir viele Immobilien von der Idee und der vorausschauenden Entwicklung über die erfolgreiche Realisierung bis hin zum nachhaltigen Management begleiten. Die Geschäftsprozesse werden dabei gemäß dem 3-Säulen-Modell nach sozialen, ökonomischen und ökologischen Kriterien definiert und angewandt. So übernehmen wir die dauerhafte Verantwortung für die von uns gemanagten Immobilien.

Um die Relevanz der Nachhaltigkeit in unseren Immobilienprojekten sicherzustellen, wird für jedes Projekt sowohl aus den Bereichen kaufmännische und technische Projektentwicklung, Asset- und Propertymanagement sowie Centermanagement und Immobilienverwaltung jeweils ein Nachhaltigkeitskoordinator im Vorfeld benannt. Dieses Team analysiert stadtentwicklungspolitische Vorgaben und demografische Entwicklung des Stadtgebietes auf der einen Seite und die neuesten Entwicklungen zur umweltschonenden Herstellung der für die Entstehung und Bewirtschaftung von Immobilien verwendeten Materialien und energetische Optimierungen auf der anderen Seite. Diese Überlegung fließen kontinuierlich in die Planung für einen Neu- oder Erweiterungsbau und/oder die Umsetzung eines nachhaltigen energetischen Konzeptes mit ein.

So haben wir z.B. kürzlich das Beleuchtungskonzept in unseren Einkaufszentren in Kirchheim unter Teck und Berlin-Köpenick sowie in unserem Berliner Büro- und Hotelgebäude „Plaza Frankfurter Allee“ nach ökologischen Nachhaltigkeitsaspekten überarbeitet. Durch den Austausch von Leuchtstoff-Einzelleuchten mit LED-Großfeldleuchten oder von konventionellen Downlights mit LED-Spots sowie durch den Einbau von LED-Lichtbändern konnte der Leuchtmittelverbrauch überall erheblich gesenkt werden. Die Energieeinsparung und damit verbundene Senkung der Stromkosten in Kirchheim beträgt etwa 20 %, in Berlin Köpenick sogar 34 %. Im Berliner Quartier „Plaza Frankfurter Allee“ beträgt die jährliche Senkung der Stromverbrauchs 120.000 kWh.

Aktuell hat die DI-Gruppe weitere ökologische Nachhaltigkeitskonzepte erstellt, die in Kürze umgesetzt werden. So wurde im Einkaufszentrum „Forum Köpenick“ der Einsatz von wasserlosen Urinalen und für das Einkaufszentrum in Siegen der Austausch von Lüftungseinzelgeräten gegen eine zentrale Lüftungsanlage geprüft. Damit können bei entsprechender Wärmerückgewinnung und Erneuerung der Regelung mit frequenzgesteuerten Antrieben die Einsparung der Heizenergie von ca. 60 % und die der Kühlenergie von ebenfalls ca. 60 % erreicht werden. Auch die Wartungskosten werden sich dadurch deutlich reduzieren.

Kontakt

DI-Gruppe

Kölnstraße 89
52351 Düren
Fon  +49 2421 49558 7501
Fax  +49 2421 49558 47501

info@di-gruppe.de

weitere interessante themen