Unsere neue Shopping­center-Entwicklung in Homburg

Die Planungen für das innerstädtische Einkaufszentrum der DI-Gruppe in der Universitätsstadt Homburg (Saarpfalz-Kreis) schreiten weiter voran: Das Einkaufszentrum mit etwa 22.000 m² vermietbarer Fläche auf drei Ebenen wird ca. 80 Ladeneinheiten umfassen. Ergänzt wird der Neubau durch 2 Parkebenen in den Obergeschossen mit insgesamt ca. 400 Stellplätzen.

Die saarländische Universitätsstadt Homburg mit ihren 42.000 Einwohnern ist Kreisstadt des Saar-Pfalz-Kreises und versorgt als wesentliches Wirtschaftszentrum ein Einzugsgebiet von ca. 258.000 Einwohnern. Aufgrund ihrer Lage am Kreuzungspunkt der Autobahnen A6/A8 ist sie bestens an das überregionale Straßennetz angeschlossen und beheimatet u.a. einen der weltweit bedeutendsten Bosch-Siemens Standorte, den weltweit drittgrößte Standort der Schaeffler-Werke sowie die international bekannte Karlsberg-Brauerei. Das Universitätsklinikum ist mit ca. 280.000 Patienten im Jahr das größte Krankenhaus des Saarlandes und durch sein Biomedizinisches Zentrum (BIZ) fest in Wissenschaft und Forschung verankert, was wiederum weitere Unternehmen der High-Tech-Branche in den Technologiepark Homburg zieht.

Die Projektentwicklung der DI-Gruppe wird im Rahmen der Bauarbeiten des neuen Einkaufszentrums am Enklerplatz eine neue diagonale Verkehrsanbindung schaffen und verbindet so zukünftig die Talstraße mit der Eisenbahnstraße. Dies soll den bestehenden Einzelhandel von Westen nach Osten unterstützen und die aktuell stark leidende Fußgängerzone Eisenbahnstraße wieder stärker in den Homburger Handel einbinden.

Die Anbindung der Hauptverkehrsader des innerstädtischen Einzelhandels an die Fußgängerzone ist wesentlicher Entwurfsgedanke für das Projekt, das die neue Wegeführung im Inneren über eine dreigeschossige Galeriearchitektur ausbildet. Die moderne, vertikal gegliederte Architektur der Fassade Richtung Fußgängerzone zeichnet sich dadurch aus, dass sie eine historische Fassade aus dem 19. Jahrhundert harmonisch einbindet – natürlich in revitalisiertem Zustand. Das neue Center integriert konsequent Farben und Formen seiner unmittelbaren Umgebung in die Architektur: Warme Erdfarben und stromförmige Linien, angelehnt an die berühmten Sandsteinhöhlen der Stadt, bestimmen die Farbwahl und das Design der Außenfassade. Dadurch entsteht ein identitätsstiftendes Merkmal, das architektonisch an den historischen Marktplatz appelliert.

Auch zur Talstraße hin vermittelt das Projekt zwischen der Wohn- und Geschäftsbebauung der Innenstadt einerseits und der gegenüber liegenden Industriearchitektur der Brauerei andererseits. Metallelemente oder bedruckte Glaselemente gliedern die dreigeschossigen Fassaden in rhythmischen Folgen und geben ihnen Plastizität. Beide Haupteingänge der zukünftigen Einkaufsmall zeichnen sich durch großzügige, zweigeschossige Schaufenster-Glasfassaden aus.

Das moderne Innendesign der Mall integriert Bekanntes spielerisch: Entspannendes Grün dominiert die Gestaltung, so dass der Kunde auf den drei Verkaufsebenen der Mall (UG, EG und 1. OG) das Gefühl hat, in den neuen Schloss-Terrassen von Natur umgeben zu sein. Wie einst die Terrassenanlagen des Schloss Karlsberg präsentieren sich nun zahlreiche Ruhezonen im Center als stufenförmig angelegte Sitzflächen. Ihre Ausrichtung zu und rund um die weiten Lichthöfe erlauben dem pausierenden Besucher einen weiten Blick in die Mall, aus verschiedenen Perspektiven.

Grüner Hopfen, wie er in der benachbarten renommierten Brauerei Karlsberg verwendet wird, bestimmt das Design der Lichthöfe. Das entspannende Grün, das das moderne Innendesign dominiert, sowie die runde Formensprache des „warmen“ Beleuchtungskonzeptes vermitteln das Gefühl, von Natur umgeben zu sein. Die renommierten Architekten Naujack-Rind-Hof aus Koblenz sowie die Innenarchitekten von KplusKonzept aus Düsseldorf zeichnen dafür verantwortlich.

Besonders hervorzuheben sind die Gourmet-Terrassen im ersten Obergeschoss. Großzügig, einladend und emotional gestaltet, mit bodentiefen Fenstern und nach außen geöffneter Loggia. Einladend und hell präsentieren sich die Gastronomieeinheiten rund um eine mit Bäumen begrünte erweiterte Terrasse mit aufwendiger Glaskuppel und Sky-Panoramablick. Ein Ort zum Wohlfühlen, ein Raum für kulinarische Entdeckungen und sozialen Austausch.

Der Baubeginn ist für Herbst 2017 geplant. Die Eröffnung für Herbst 2019.

Anm. für die Redaktionen: Die oben gezeigten Visualisierungen zeigen zwei Außenansichten (Copyright: DI-Gruppe/ Architekten Naujack-Rind-Hof) sowie verschiedene Innenansichten der „Schloss-Terrassen Homburg“ (Copyright: DI-Gruppe/ Kplus-Konzept).

Kontakt

DI-Gruppe

Kölnstraße 89
52351 Düren
Fon  +49 2421 49558 7501
Fax  +49 2421 49558 47501

info@di-gruppe.de

Weitere interessante Inhalte