Nach rund vier Jahren Planung feierte die DI Deutsche Immobilien-Gruppe (DI-Gruppe) mit ihren Mietern „Netto“ und Café Schneider sowie Gästen aus Politik und Verwaltung am vergangenen Freitag den Spatenstich für ihren neuen Lebensmittelmarkt in Titz-Rödingen (Kreis Düren). Damit starten jetzt offiziell die Bauarbeiten für den nach neuesten Standards konzipierten Bau auf dem 5314 m² großen Grundstück. Den symbolischen Spatenstich nahmen Jürgen Frantzen (Ortsbürgermeister Titz), Wilhelm Hintzen (Ortsvorsteher Rödingen), Thomas Laux (Netto Marken-Discount), Benedikt und Maximilian Jagdfeld (Geschäftsführung der DI-Gruppe), Armin Elsen (Leiter Projektentwicklung der DI-Gruppe sowie Michael Velde (Architekturbüro Velde) vor.

„Titz-Rödingen ist einer von mehreren neuen Nahversorgungsmärkten, die wir in den nächsten Monaten realisieren werden“, erklärt Benedikt Jagdfeld. „Das ist unser Beitrag zur Entwicklung von Infrastruktur im ländlichen Raum und damit zur Verbesserung der Lebensqualität. Denn neben der Versorgung mit Lebensmitteln und Artikeln des täglichen Bedarfs sehen wir diese Orte als Marktplätze von Morgen. Orte der persönlichen Begegnung, die aus der Verknüpfung von Einzelhandel, Dienstleistungen und Wohnen entstehen. Orte, die wieder einen Mittelpunkt schaffen, der oft verlorengegangen ist. Wir freuen uns ganz besonders, dass wir damit in unserer unmittelbaren Nachbarschaft anfangen konnten“, so der Dürener DI-Chef.